Schülerhock
Schülerfirma Weinbau
Schulkleidung

Öffnungszeiten des Sekretariats  

Montag - Freitag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

Dienstag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

13:30 Uhr - 15:15 Uhr

 

Donnerstag

nachmittags nach Vereinbarung

   

Krankmeldungen  

bitte online per

Schulmanager.

Beachten Sie bitte die

Hinweise für Entschuldigungen.

   

siegel boris rs

logo wsb thumb

   

Förderverein  

eltern foe logo

   

kooperation nationalpark

Am Dienstag, den 12.10.2021, hat die Klasse R6a einen Ausflug in den Nationalpark unternommen. 

Wir sind gemeinsam mit dem Zug nach Ottenhöfen und von dort aus mit dem Bus an den Ruhestein gefahren. Dort angekommen begrüßte uns ein Ranger Thomas, der uns nach einer kurzen Vesperpause unterhalb des neuen Nationalparkzentrums mit zwei Spielen herausforderte, bei denen es um die Entwicklung der Lebewesen auf der Erde und den Zusammenhalt unter uns in der Klasse ging.   

Anschließend erklärte uns Thomas viele interessante Dinge über den Wald und seine Bewohner bevor wir in den Wald gingen. Nach dem Einsetzen des Regens und einer kurzen Pause wurde uns frisch gestärkt die nächste Gruppenaufgabe gestellt, die uns forderte. Wir sollten einen Bilderrahmen aus Naturmaterialien basteln und darin verschiedene Dinge, die wir im Wald finden, zu kleinen Kunstwerken zusammenstellen. Als alle fertig waren, begutachteten wir die entstandenen Bilder. Es gab viele schöne Kunstwerke, die wir fotografierten und anschließend wieder wegräumten. Nach einer weiteren kleinen Tour und in paar Versteckspielen spielten rannten wir am Skilift Ruhestein angekommen, ausgelassen die Wiese hinunter. 

Als Überraschung unseres Rangers durften wir auf den Aussichtspunkt des neuen Naturschutzzentrums gehen. Da es so neblig war, konnten wir die Aussicht leider nicht so sehr genießen, aber es war trotzdem ein tolles Erlebnis.

Als die Klasse zum Schluss zur Bushaltestelle lief, schenkte Thomas uns Postkarten, auf denen der Auerhahn abgebildet war. Dann kam der Bus, wir bedankten uns bei Thomas für den interessanten Tag und fuhren zuerst mit dem Bus und anschließend dem Zug wieder zur Schule zurück.

Bericht von Julian und Elias