Schülerhock
Schülerfirma Weinbau
Schulkleidung

Öffnungszeiten des Sekretariats  

Montag - Freitag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

Dienstag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

13:30 Uhr - 15:15 Uhr

 

Donnerstag

nachmittags nach Vereinbarung

   

Krankmeldungen  

bitte online per

Schulmanager.

Beachten Sie bitte die

Hinweise für Entschuldigungen.

   

siegel boris rs

logo wsb thumb

   

Förderverein  

eltern foe logo

   

Bläserklasse Klasse4

„Let’s play“ spielte die Bläserklasse zu Beginn der ersten Abschlussfeier der Klasse 4b am Montag in der Aula der Schlossbergschule; diese fanden aufgrund von Corona nacheinander statt. Herzlich begrüßt wurden die Lehrer, Eltern und Schüler von Jonas Ihle und Mia Bäuerle. „Heute ist die Schule aus“, sagte Leni in ihrem wunderbar vorgetragenen Gedicht.
„Ich sehe euch noch in der Achertalhalle mit eurer großen Schultüte dasitzen; kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist“, sagte die kommissarische Schulleiterin Kornelia Kern und begrüßte alle Anwesenden mit dem Schulranzen eines Viertklässlers, der sinnbildlich für die ganze Schulzeit stand und für alles was die Schüler und Schülerinnen bisher geschafft hatten.
Heraus holte sie zunächst ein Deutschbuch und ein Heft für das „Lesen und Schreiben lernen“; ein Rechenbrett für das „Rechnen lernen“ sowie eine kleine Puppe. Diese stehe für Menschen, welche die Kinder in den vier Jahren begleitet hätten, alle Mitschüler sowie Lehrkräfte. Es galt Konflikte zu lösen, sich in die Klassengemeinschaft einzufügen und Rücksicht aufeinander zu nehmen, so die kommissarische Schulleiterin. Dann zog sie einen Laptop aus dem Ranzen, der als Symbol für Videokonferenzen und Fernunterricht stand. „Ihr habt in den vergangenen 18 Monaten der Corona-Zeit sehr viel Selbständigkeit erworben, insbesondere im Umgang mit den Medien“, lobte Kornelia Kern. Auch die Abschlusstage und die Tage der offenen Türen an den weiterbildenden Schulen seien ausgefallen bzw. hätten in Online-Formaten stattgefunden.
Schließlich erinnerte ein kleiner bunter Igelball an das Coronavirus, das vor allem das Abschlussjahr der Grundschulzeit an der Schlossbergschule stark prägte. Der Ball erinnert die Kinder auch in Zukunft daran, was sie in der Lage zu schaffen/ leisten sind und außerdem daran, ab und zu eine Pause einzulegen.
„Ich bin mächtig stolz auf euch“, sagte sie und bedankte sich bei allen Eltern und Lehrkräften. Abschließend wünschte sie ihnen alles Gute für den weiteren Lebensweg und Gottes Segen für die weiterführende Schule. Danach gab erneut die Bläserklasse mit Lindy Müller, Lena Schreiner, Ben Schindler, David Kowalsky, Johannes Riermeier und Olivia Decker gekonnt eine Melodie von „Star Wars“ zum Besten.
Johanna Bücker und Ben Hofer spielten mit schauspielerischem Talent einen lustigen Schülersketch, der alle zum Lachen brachte. Klassenlehrer Jochen Streck übergab anschließend die Zeugnisse. Mit einem selbst gedichteten „Abschiedsrap“ hieß es dann für die Klasse 4b „Tschüss und bye-bye Grundschule“.
Bei der Abschiedsfeier der Klasse 4a ging es musikalisch weiter. Hier spielte Anna Doll Etüde Dreizehn auf der Geige; Johannes Riermeier spielte das Lied „Senorita“ auf seinem Saxophon.
Leon Sester und Emily Garcia Cavero moderierten gekonnt die Begrüßung und nach den Grußworten von Kornelia Kern präsentierte die Klasse 4a begeistert den Tanz „Jumpstyle“ auf dem Schulhof, angesagt von Melih Cevik. „Danke“ - ein Dankeslied von Gil Ofarim begleiteten die Kinder rhythmisch klatschend und alle Eltern erhielten ein selbst gebasteltes Herzchen, wobei so manche Tränchen der Rührung heimlich unterdrückt wurden. Mit dem „Cup-Song“ zeigten die Abschlussschüler und Schülerinnen nochmals ihr Rhythmusgefühl. Klassenlehrerin Friederike Knapp übergab anschließend die Zeugnisse und Sebastian Böhme spielte das passende Abschlusslied „Wer hat an der Uhr gedreht“ auf seinem Tenorhorn.
Als kleine Überraschung präsentierten die beiden Klassenlehrer nach der Zeugnisübergabe jeweils eine Diashow mit den schönsten Momenten von Klasse 1 bis Klasse 4.