Schülerhock
Schülerfirma Weinbau
Schulkleidung

Öffnungszeiten des Sekretariats  

Montag - Freitag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

Dienstag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

13:30 Uhr - 15:15 Uhr

 

Donnerstag

nachmittags nach Vereinbarung

   

Krankmeldungen  

bitte telefonisch unter

07842/3422

 Beachten Sie bitte die

Hinweise für Entschuldigungen.

   

siegel boris rs

 

 

logo wsb thumb

   

Hinweise und Ankündigungen

Pastabar in der Mensa

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wer künftig aus der Pasta-Bar bestellen und essen möchte, muss angemeldet sein! Tragt euch dazu bitte an dem Tag, an dem ihr essen möchtet bis zum Ende der ersten großen Pause in eine Liste ein. Die Liste liegt jeden Tag in der Mensa aus.

Nur eingetragene Schülerinnen und Schüler erhalten eine Portion Pasta und tagesabhängig einen Salat oder ein Dessert.

   

Entlassfeier19Foto 16 Custom

Die Schlossbergschule Kappelrodeck verabschiedete am Freitagabend in der Achertalhalle in feierlichem Rahmen 41 Schülerinnen und Schüler mit Hauptschulabschluss, 12 mit Werkrealschulabschluss und 49 mit Realschulabschluss. Zuvor lud die Schule zu einem ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Nikolaus ein, Dekan Georg Schmitt und Pfarrer Andreas Moll zelebrierten ihn.

In der Achertalhalle setzte die Schulband unter Leitung von Benedikt Zachmann mit dem Song „2002“ der englischen Sängerin Anne-Marie den Auftakt und begleitete die Entlassfeier mit klangvollen Beiträgen. Die Schülersprecher Franziska Köninger und Thomas Köninger begrüßten mit Witz und Charme, nahmen Methodisches und Inhaltliches aus Unterricht und Schulalltag auf die Schippe und ließen witzige Anekdoten einfließen.

Mit dem Dank an Schule und Eltern übergaben sie an Schulleiter Wolfgang Flegel. Dieser entschuldigte Bürgermeister Stefan Hattenbach wegen einer Sitzung des Kreistags und wählte das aktuelle sportliche Ereignis „Tour De France“ als Leitmotiv seiner Ansprache. Er verglich die zurückliegende Schulzeit mit Etappen: „Aus unterschiedlichen Gründen hat nicht die gesamte Mannschaft das Ziel erreicht, manche wiederum verloren das Hauptfeld aus den Augen, kamen aber dann doch ins Ziel, dies letztendlich als Team.“ Als Königsetappe bezeichnete er die schriftlichen Prüfungen. Nach diesen hätten es viele locker ausrollen lassen können, anderen seien letzte Anstrengungen nicht erspart geblieben. „Nehmt als Erfahrung das Wort von Eddy Mercks mit“, empfahl Wolfgang Flegel: „Je mehr du im Training schwitzt, umso weniger musst du im Wettkampf bluten.“

Zum Entlassjahrgang der Realschule teilte er erfreut mit: „Dieser Jahrgang hat mit einem Gesamtschnitt von 2,0 ein Ergebnis erreicht wie schon lange nicht mehr“. Über die Schulabgänger insgesamt informierte er, dass von den Hauptschülern neun eine Ausbildung machen, während die anderen auf eine weiterführende Schule gehen. Bei den Werkrealschülern sei es ebenfalls so, dass neun Schülerinnen und Schüler eine Ausbildung aufnehmen, während die anderen auf weitere Schulen gehen, und von den Schülerinnen und Schülern mit Mittlerer Reife begännen 19 eine Ausbildung und 30 besuchten weitere Schulen.

Schulleiter Wolfgang Flegel dankte Kolleginnen, Kollegen und Eltern für ihr Wirken und stellte heraus: „Erfolg ist nur möglich, wenn Elternhaus und Schule an einem Strang ziehen und den Erziehungsauftrag als gemeinsame Sache betrachten.“ Nicht nur insgesamt zeigten sich bei der Zeugnisvergabe lobenswerte und preiswürdige Ergebnisse in den einzelnen Klassen, sondern es gab auch eine Reihe von verdienten Preisen für herausragende Leistungen in Fächern und für soziales Engagement.

Als Schulbeste der Realschule wurde Tia Fischer für den makellosen Schnitt von 1,0 ausgezeichnet. Den Preis für den besten Hauptschulabschluss erhielt Felicitas Richter, der Werkrealschulpreis der Firma „Fischer Group“ ging an Nico Knapp. Dr. Michael Kühner überreichte ihn und appellierte: „Wir sind alle Sieger, denn wir leben in einem Land, das Wohlstand, Gesundheit, Bildung und Freiheit ermöglicht. Übernehmen sie Verantwortung in Beruf, Politik, Gesellschaft und Ehrenamt und geben Sie etwas zurück.“ Fördervereinsvorsitzende Karin Deichelbohrer zeigte mit der Übergabe des Sozialpreises an Leon Petzold auf, wie solche Verantwortung schon in der Schule beginnen kann.  Die weiteren Preise für herausragende Leistungen: Fremdsprachen: Hannah Kraus; Kunst: Anna Bott; Musik: Thomas Köninger; Naturwissenschaften (Preis der Gemeinde) Marnicq Maier; Sport: Franziska Köninger; AG Rebgeister: Tom Bürk, Lukas Kohler, Lisa Roth, Hannah Schmälzle, Saskia Vogt; Schulsanitätsdienst: Fabain Stech; Umweltmentoren: Felix Hog, Thomas Köninger, Marnicq Maier.

Text: Bertold Gallinat

Bilder: Bertold Gallinat, Schlossbergschule Kappelrodeck