Schülerhock
Schülerfirma Weinbau
Schulkleidung

Öffnungszeiten des Sekretariats  

Montag - Freitag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

Dienstag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

13:30 Uhr - 15:15 Uhr

 

Donnerstag

nachmittags nach Vereinbarung

   

Krankmeldungen  

bitte telefonisch unter

07842/3422

 Beachten Sie bitte die

Hinweise für Entschuldigungen.

   

siegel boris rs

 

 

logo wsb thumb

   

Hinweise und Ankündigungen

Pastabar in der Mensa

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wer künftig aus der Pasta-Bar bestellen und essen möchte, muss angemeldet sein! Tragt euch dazu bitte an dem Tag, an dem ihr essen möchtet bis zum Ende der ersten großen Pause in eine Liste ein. Die Liste liegt jeden Tag in der Mensa aus.

Nur eingetragene Schülerinnen und Schüler erhalten eine Portion Pasta und tagesabhängig einen Salat oder ein Dessert.

   

20190910 161846

Bei der ersten Gesamtlehrerkonferenz am Dienstagnachmittag wurde Realschullehrer Andreas Volz feierlich in sein neues Amt als Konrektor an der Schlossbergschule Kappelrodeck eingeführt. Musikalisch eröffnet wurde die Feierstunde mit dem Song „Shotgun“ von Schülern der R6c und Musiklehrer Benedikt Zachmann an der Gitarre.
„Nach achtmonatiger Vakanz sind wir sehr froh, dass die zweite Konrektorenstelle wieder besetzt ist“, sagte Rektor Wolfgang Flegel und begrüßte alle Anwesenden herzlich. Die Position als Konrektor, in der man sowohl Lehrer als auch Schulleiter ist, bedeute oft eine echte Zerreißprobe. Volz bringe die besten Voraussetzungen hierfür mit, das sehe man bereits an seiner Vita, die den klassischen Weg aufzeige.
Geboren im Jahr 1980 absolvierte er die Grundschule in Sasbach und machte sein Abitur am Gymnasium Achern. Nach dem Zivildienst studierte er die Fächer Englisch und Biologie auf Lehramt und kam nach dem Referendariat 2008 an die Schlossbergschule. 2010 wurde er Beamter auf Lebenszeit, wobei er von Anfang an als Klassenlehrer tätig war. Ohne Nachzudenken sagte er zu, die Pflege der Schulhomepage zu übernehmen und im Stundenplanteam mitzuarbeiten.
Durch seine Computeraffinität ist er unter anderem als Multimediaberater sowie als Netzwerkberater tätig. Volz habe sich durch seine hohe Sachkompetenz das Ansehen des gesamten Kollegiums erarbeitet. Darüber hinaus habe er die digitalen Vertretungspläne mit eingeführt und gemeinsam mit dem ehemaligen Konrektor Ralf Meier das Schulnetzwerk mit Serverlösungen neu gestaltet. Er sei jetzt bereits eine vielseitig bewährte Kraft mit persönlicher Integrität, Vorbildfunktion, Teamgeist, Einfühlungsvermögen und Sinn für Humor, meinte Rektor Flegel und wünschte ihm viel Freude bei seiner Arbeit mit einem Zitat von Aristoteles: „Nur mit Freude kann man die Arbeit gedeihen lassen.“
Konrektorin Kornelia Kern und Rektor Wolfgang Flegel übergaben ihm feierlich das Schlossbergemblem aus Schokolade und wünschten ihm viel Kraft, Ausdauer und Gesundheit. Danach sang Benedikt Zachmann das Lieblingslied des neuen Konrektors „Counting blue cars“.
Bürgermeister Hans-Jürgen Decker von der Gemeinde Ottenhöfen ist ebenso froh, dass nach der Vakanz eine Person da steht, die sich mit Herzblut für die Schüler der Realschule und Werkrealschule einsetzt und auf die man sich verlassen könne. Die Kooperation mit der Schlossbergschule Kappelrodeck seit 2009 laufe sehr gut. „Wichtig ist, dass unsere Kinder die Bildungsförderung erhalten, die sie brauchen; wir als Gemeinde stehen unterstützend dahinter“, meinte er und wünschte Andreas Volz viel Kraft, Freude und Erfolg im neuen Rektorenamt.
„Als ich an der Schule ITG bekam, hieß es wenn der PC nicht ging, macht das der Herr Volz; lege ihm einen Zettel hin“, schmunzelte Schülersprecher Thomas Köninger und wünschte ebenso alles Gute. Als Computerspezialist sei der neue Konrektor immer auf dem neuesten Stand der Technik, habe sich stets um funktionierendes WLAN bemüht und setze oft Tablets im Unterricht ein. Außerdem trage Volz, der ein großer Sneaker Fan ist, zu seinen Schuhen immer das passende Hemd.
„Ein Kind, ein Lehrer, ein Stift und ein Buch können die Welt verändern“, zitierte Rupert Bäuerle von der Gemeinde Kappelrodeck, der stellvertretend für Bürgermeister Hattenbach eingesprungen war, und wünschte auch von den Gemeinderäten alles Gute. Man sei stolz auf das erfolgreiche Schulleitungsteam. Auch der Ortsvorsteher von Waldum und langjähriger Wegbegleiter Johannes Börsig gratulierte herzlich und wünschte Volz Gelassenheit für die kommenden Aufgaben.
„Ein jegliches hat seine Zeit und ein jegliches hat seine Stunde“, zitierte Pfarrer Andreas Moll aus der Bibel (Prediger) und wünschte ihm alles Gute sowie Gottes Segen. Er überreichte ihm einen Segenswunsch aus Afrika in Form eines Engels aus Speckstein für seinen Schreibtisch.
„Alle Kollegen sind froh, dass die Stelle besetzt ist und ein großer Vorteil für dich ist, du kennst uns und unsere Macken“, sagte Eva Burmester und wünschte ihm im Namen des Kollegiums ein tolles Miteinander und einen super Start mit der Übergabe eines Kaffeebechers. Danach sang die Schulband das Lied „Stay“ gefühlvoll und stimmgewaltig.
Andreas Volz bedankte sich für die wunderschöne Musik und präsentierte einen „Heuaufguss“, der viel damit zu tun hatte, dass er damals Lehrer und nicht Biologe wurde. Die Aussicht in einem fensterlosen Labor winzige Pantoffeltierchen unterm Mikroskop tagelang alleine untersuchen zu müssen, habe ihn abgeschreckt. Er wollte lieber den ganzen Tag mit Menschen zu tun haben. „Das Tolle am Lehrersein ist, dass man seine eigenen Interessen einbringen kann“, meinte der Computerexperte.
Ob von der Digitalisierung eine Gefahr ausgehe, fragten sich viele Eltern. Er glaubt, dass man Schüler digital fit machen muss, denn Internet und Tablets würden nicht wieder verschwinden. Lehrer seien Experten für Wissensvermittlung und sollten auch bei der Unterscheidung von echten Nachrichten und „Fake News“ helfen. Das Voranbringen der Medienentwicklungspläne sei die große Herausforderung, der man sich in den nächsten Jahren stellen müsse, sagte der neue Konrektor und dankte Rektor Wolfgang Flegel, Konrektorin Kornelia Kern, Sekretärin Andrea Müller, Hausmeister Thomas Arndt sowie den Helfern und wünschte allen ein erfolgreiches Schuljahr.