n50dSPxy.jpeg Custom

Im Gemeindezentrum von Kappelrodeck trafen sich am 6. Februar erneut die Schülerinnen und Schüler unserer R9a mit der „Troisieme“ des College Rosheim. Waren bei den vorangegangenen Treffen Schauplätze des 1. und 2. Weltkrieges und somit Örtlichkeiten vergangener, kriegerischer Auseinandersetzungen das gemeinsame Ziel, stand dieses Mal die Geschichte der Schul- und Städtepartnerschaft Kappelrodeck - Rosheim als Teil der deutsch-französischen Freundschaft und Kooperation im Zentrum. Diese Partnerschaft feierte 2019 ihr 25-jähriges Bestehen.

Konrektorin Kornelia Kern und Bürgermeister Stefan Hattenbach begrüßten unsere Gäste aus dem Elsass und erinnerten an die Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit als „Motor“ der EU, vor allem vor dem Hintergrund des zunehmenden Nationalismus und Extremismus in Europa. Im Anschluss interviewten die Schülerinnen und Schüler die Gründungsmütter- und -väter der Schul- und Städtepartnerschaft aus Rosheim und Kappelrodeck. Barbara Huber, Marie-Jeanne Troestler, Alfred Robinius, Alphonse Troestler und Klaus-Peter Mungenast berichteten von deren Entstehung, Entwicklung sowie Bedeutung und appellierten an die jungen Menschen, diese als zukünftige Europäer im Sinne der europäischen Idee mitzutragen.

Den gemeinsamen Abschluss bildeten ein gut-badisches Mittagsessen und eine Begehung des Kriegerdenkmals in Kappelrodeck.