Schülerhock
Schülerfirma Weinbau
Schulkleidung

Öffnungszeiten des Sekretariats  

Montag - Freitag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

Dienstag

07:10 Uhr - 12:30 Uhr

13:30 Uhr - 15:15 Uhr

 

Donnerstag

nachmittags nach Vereinbarung

   

Krankmeldungen  

bitte online per

Schulmanager.

Beachten Sie bitte die

Hinweise für Entschuldigungen.

   

siegel boris rs

logo wsb thumb

   

Förderverein  

eltern foe logo

   

Abschied Regine Fütterer Schlossbergschule 01

Bei der Dienstbesprechung am letzten Schultag vor den Sommerferien traf sich das Lehrerkollegium der Schlossbergschule aufgrund der geltenden Abstandsregeln in der Achertalhalle. „Das Corona-Jahr wird uns allen sicherlich in Erinnerung bleiben, insbesondere das Home-Schooling, digitales Unterrichten/Lernen und der hohe organisatorische Aufwand, der damit verbunden war; das alles war nicht selbstverständlich,“ sagte Rektor Wolfgang Flegel und lobte die geleistete Arbeit der gesamten Schulgemeinschaft.

Trotz dieser Einschränkungen seien tolle neue Dinge entstanden, wie beispielsweise der wöchentliche Podcast „Die 3.Pause“ mit Johannes Schneider und Benedikt Zachmann oder der tolle Lehrergruß per Videobotschaft auf der Schulhomepage, die Aktion „Hoffnungssteine“ der Grundschule und vieles mehr. Er gratulierte Referendar Benjamin Klumpp zur bestandenen Prüfung, der nach den Ferien in der Grundschule unterrichten wird.

Der Schulleiter lobte das gemeinsam mit der Rosheimer Partnerschule erstellte Buch „Die Pfade des Gedenkens“ von Konrektorin Kornelia Kern und Ingo Döring. Darüber hinaus bedankte er sich allen, die sich für die „Lernbrücken“ freiwillig gemeldet hätten. Fünf Kolleginnen gehen bzw. gingen bereits in Elternzeit: Tatjana Leible, Anja Strittmatter, Natascha Kutscher, Sarah Bleyer und Carina Schneyer. Pastoralreferent Felix Mallek sowie Lehrerin Katja Pieper, die nur für kurze Zeit an der Schule war und an ihre Stammschule zurückkehren wird, wurden verabschiedet.

Die FSJ-lerin, Hannah Hog, wurde ebenso verabschiedet. Hannah Hog habe sich toll eingebracht und mit viel Energie die Aufgaben erledigt sowie sich insbesondere für die schwächeren Schüler in der Ganztagsbetreuung und Notbetreuung eingesetzt, so Flegel. Sie wird im Herbst ein Lehramtsstudium aufnehmen. Klassenlehrer Denis Nutz verlässt die Schlossbergschule, da er aus privaten Gründen wegziehen muss. Rektor Flegel überreichte jedem Einzelnen ein kleines Geschenk als Dankeschön.

Abschied von Regine Fütterer

„Leben ist das was passiert, während man andere Pläne macht“ zitierte der Schulleiter John Lennon von den Beatles. Auch Klassenlehrerin Regine Fütterer habe den Plan gehabt ihre dritte Klasse weiterzuführen, was aus gesundheitlichen Gründen leider durchkreuzt wurde. Nun geht sie in den wohlverdienten Ruhestand. Regine Fütterer studierte 1974 bis 1977 in Freiburg und war zunächst an der Moscherosch-Schule in Willstätt tätig. Anschließend ging sie mehrere Jahre in Elternzeit. Seit Februar 1996 war sie an der Schlossbergschule als Klassenlehrerin in der Grund- und Hauptschule eingesetzt. Beim Projekt Adventure war sie von Anfang an mit dabei, hat unter anderem viele Gottesdienste mit vorbereitet, war Mentorin von Lehramtsanwärtern und zählte zur erweiterten Schulleitung. Dabei sei sie freundlich, bescheiden und immer hilfsbereit gewesen. Flegel bedankte sich für die geleistete Arbeit und ihre kooperative Arbeitsweise und dankte ihr auch als Mensch mit der Übergabe eines Geschenks. „Liebe Gine, wir lassen dich nicht gerne gehen“, meinte Eva Burmester und übergab ihr im Namen des Kollegiums einen Gingkobaum, der mit vielen guten Wünschen auf Holzherzchen bestückt war.

Ein Rückblick mit vielen Bildern aus ihrer Zeit an der Schlossbergschule, zusammengestellt von Konrektor Andreas Volz, bezeichnete die beliebte Lehrerin Regine Fütterer mit „Herz der Grundschule, humorvoll, unerschrocken, Stütze der Junglehrer, geradlinig und vielem mehr. „Ich bin kein so großer Redner, aber es geht auch ohne Schule, ich kann z.B. ausschlafen; natürlich vermisse ich euch und bin da, wenn ihr mich braucht“, sagte sie und bedankte sich herzlich und sichtlich gerührt. Rektor Wolfgang Flegel wünschte anschließend allen schöne und erholsame Ferien.